Archiv für Reinhold Schünzel

Amphitryon

Posted in deAgostini Film-Klassiker, Hollywood with tags on 28. Januar 2010 by lady8jane
Amphitryon von Reinhold Schünzel

Amphitryon von Reinhold Schünzel

Amphitryon, Feldherr der Thebaner, kämpft seit langem gegen die Truppen aus Böotien. Inbrünstig betet seine Gemahlin Alkmene zum obersten der Götter, Jupiter: Er möge Theben den Sieg in dem zermürbenden Krieg schenken. Jupiter gefällt die schöne Frau, daher steigt er noch vor Amphitryons Rückkehr aus der Schlacht auf die Erde hinab und nimmt dessen Gestalt an, um Alkmene zu verführen. Merkur begleitet ihn – verwandelt in Amphitryons häßlichen Diener Sosias. Als der wahre Amphitryon heimkehrt, ist die Verwirrung groß.

„Amphitryon“ ist bisher der schlechteste Film, den ich je gesehen habe. Das heißt, er ist so schlecht, daß ich es nicht ertragen konnte, ihn zu Ende anzuschauen. Ich denke, es reicht zu sagen, daß es ein Sandalenfilm aus der Nazizeit ist, in denen die Leute in Dialekt und gereimt sprechen, alberne Strohhüte(!!!) tragen und generell und überhaupt bescheuert sind …

’nough said!

Advertisements

Viktor und Viktoria

Posted in deAgostini Film-Klassiker, Hollywood with tags on 28. Dezember 2007 by lady8jane
Viktor und Viktoria von Reinhold Schünzel

Viktor und Viktoria von Reinhold Schünzel

Der Schauspieler Viktor Hempel tritt in einem Vorstadtkabarett als Damenimitator „Viktoria“ auf. Er erkrankt und bittet seine Kollegin Susanne Lohr darum, für ihn einzuspringen. Mit großem Erfolg schlüpft sie in Hempels Rolle. Niemand ahnt, daß „Viktoria“ tatsächlich eine Frau ist. Eine Tournee führt Susanne nach London, wo sie sich auch privat als Mann ausgibt – bis sie den charmanten Robert kennen lernt, der den Schwindel bald durchschaut.

Ich habe mit Begeisterung auf „Viktor und Viktoria“ gewartet, weil ich dachte, es wäre der berühmte Film „Victor/Victoria“. Aber im Nachhinein muß ich sagen, ich war doof. „Victor/Victoria ist doch ein englischer Film mit Julie Andrews und James Garner und noch dazu von 1982. Dieser Film hat übrigens einen Golden Globe (für die beste Schauspielerin) und einen Oscar (für die Filmmusik) gewonnen.

Weiterlesen