Archiv für Österreich

Der Untergeher

Posted in Alexandria, Bibliothek Suhrkamp, SZ-Bibliothek with tags , on 14. August 2008 by lady8jane
Der Untergeher von Thomas Bernhard

Der Untergeher von Thomas Bernhard

Drei Pianisten, eine Leidenschaft. Alle wollen sie „nur das Höchste“ als wahre Kunst gelten lassen, alle stellen sie größte Ansprüche an sich selbst. Doch nur einem ist der Durchbruch vergönnt. Als der Pianist Wertheim den hinter geschlossenen Türen probenden Rivalen Glenn Gould hört, ist er als Künstler „tödlich“ getroffen, weiß er doch, daß er dessen Genialität nie wird erreichen können. Doch auch der Erzähler kapituliert, verschenkt seinen Steinway-Flügel und entschließt sich, „Weltanschauungskünstler“ zu werden. Beide, der Erzähler wie sein Gegenspieler Wertheim, sind sich einig, daß Goulds Genialität einzigartig ist. Der perfektioniert sein Spiel Tag für Tag, doch zieht er sich dabei immer weiter in die Einsamkeit zurück, bis er mit 51 Jahren – so der Erzähler – plötzlich „tot umfällt am Klavier“. Der Tod des Pianisten läßt die beiden Rivalen von einst nicht unberührt. Es kommt zu drastischen Reaktionen, nach denen nichts mehr so ist, wie es vorher war.

Bernhards Roman vom Klavierspieler Glenn Gould ist ein faszinierendes literarisches Spiel, in dem die Grenzen zwischen Fiktion und Realität verschwimmen. Es ist eine virtuos erzählte Geschichte vom Virtuosen, der sich immer tiefer in die Einsamkeit spielt.

Das spannendste an „Der Untergeher“ von Thomas Bernhard ist leider auch schon der Klappentext. In diesem Buch passiert nichts, absolut nichts außer daß der Erzähler in eine schmuddelige Pension eincheckt, zu Abend ißt und zum Hause Wertheims läuft. Nichts dagegen zu sagen eigentlich, es gibt viele gute Romane, die pure Introspektive sind. „Der Untergeher“ aber quält durch seine furchtbare Erzählweise.

Weiterlesen

Advertisements

Fräulein Else

Posted in Alexandria, BRIGITTE-Hörbuch-Edition with tags , on 14. Januar 2008 by lady8jane
Fräulein Else von Arthur Schnitzler

Fräulein Else von Arthur Schnitzler

Die 19-jährige Else macht gerade Ferien in den Dolomiten, als sie der verzweifelte Brief ihrer Mutter erreicht: Der Vater steht vor dem Bankrott, einzig Else könne die Familie noch retten, wenn es ihr gelänge, den befreundeten Kunsthändler Dorsay zu bewegen, 30.000 Gulden vorzustrecken. Else ahnt, daß die Summe an Bedingungen geknüpft sein wird. Als Dorsay das Geld in Aussicht stellt, wenn Else sich vor ihm entblößt, gerät Else in ein moralisches Dilemma, das sie an die Grenzen ihrer Existenz treibt.

Senta Berger liebt Schnitzlers Novelle. Dieses Hörbuch ist keine Lesung, es ist eine dramatische Inszenierung, ein Ein-Personen-Stück, eine packende Privatvorstellung, der man atemlos bis zum tragischen Ende lauscht.

Für das Hörbuch „Fräulein Else“ gibt es eigentlich nur ein Wort: Wow!

Weiterlesen

Die Höhlenkinder

Posted in Alexandria with tags , on 21. August 2007 by lady8jane
Die Höhlenkinder von Alois Theodor Sonnleitner

Die Höhlenkinder von Alois Theodor Sonnleitner

„Die Höhlenkinder“ von Alois Theodor Sonnleitner ist ein Sammelband mit drei Büchern:

Im heimlichen Grund beginnt die Geschichte. Ende des 17. Jahrhunderts müssen die kleine Eva, ihre Großmutter, ihr Großonkel und der Waisenjunge Peter vor der Inquisition fliehen, weil die Großmutter der Hexerei verdächtigt wird. Sie steigen in ein abgelegenes Tal auf, den gefährlichen Berggang überleben aber nur die beiden Kinder. Auf sich alleine gestellt eignen sie sich schnell erste Überlebenstechniken an. Aus Steinen werden Steinwerkzeuge, aus Höhlen werden Wohnungen und als sie dann auch noch durch einen Blitzschlag Feuer zum Kochen und Wärmen erhalten, sind sie gerüstet, den ersten Winter in den Bergen zu überstehen.

Weiterlesen