Archiv für Kurt Hoffmann

Die Konferenz der Tiere

Posted in deAgostini Film-Klassiker, Hollywood with tags on 28. November 2010 by lady8jane
Die Konferenz der Tiere von Kurt Hoffmann

Die Konferenz der Tiere von Kurt Hoffmann

Unter der Führung des Löwen kommen im Hochhaus der Tiere Vertreter aller Gattungen zusammen, um zu beratschlagen, wie sie zum Wohle ihrer Freunde, der Kinder, der Kriegslust der Menschen ein Ende setzen könnten. Als die Menschen den Appell der Tiere, endlich miteinander Frieden zu schließen, ignorieren und ihre Armeen gegen sie richten, beschließen die Tiere, alle Kinder der Welt zu entführen – bis die Menschen zur Vernunft gekommen sind.

Nachdem ich das Buch von Erich Kästner, auf dem der Zeichentrick „Die Konferenz der Tiere“ basiert, ziemlich gut fand (wie alles von Kästner), war ich natürlich auf den Film gespannt. Der ist … ganz OK, aber ganz sicher kein überragendes Glanzstück der Zeichentrickgeschichte.

Weiterlesen

Advertisements

Paradies der Junggesellen

Posted in deAgostini Film-Klassiker, Hollywood with tags on 28. März 2010 by lady8jane
Paradies der Junggesellen von Kurt Hoffmann

Paradies der Junggesellen von Kurt Hoffmann

Ein Kameradschaftstreffen der ehemaligen Besatzung des U-Boots „Victoria“ führt die Freunde Hugo Bartels, Dr. Balduin Hannemann und Cäsar Spreckelsen wieder zusammen. Balduin und Cäsar sind Junggesellen, der Standesbeamte Hugo ist gerade von seiner zweiten Ehefrau geschieden worden. Die Männer beschließen, ihr Leben fortan ohne Frauen zu genießen – und ziehen in eine gemeinsame Wohnung. Bald aber stellt sich heraus, daß es nicht so einfach ist, der Liebe zu entsagen.

Daß „Paradies der Junggesellen“ so ein charmanter Film ist, liegt nicht so sehr an seinem Hauptdarsteller Heinz Rühmann als Standesbeamter Hugo. In ähnlichen Rollen (Womanizer, aber etwas vertrottelt) hat man den Rühmann schon oft gesehen und ganz ehrlich, irgendwann wird es langweilig. Schade eigentlich, denn daß er auch ganz anders kann hat er ja mehrfach bewiesen. Aber wahrscheinlich hat man im Dritten Reich (der Film ist von 1939) keinen allzugroßen Wert auf Charakterrollen gelegt.

Weiterlesen

Quax, der Bruchpilot

Posted in deAgostini Film-Klassiker, Hollywood with tags on 28. Oktober 2006 by lady8jane
Quax, der Bruchpilot von Kurt Hoffmann

Quax, der Bruchpilot von Kurt Hoffmann

Bei einem Preisausschreiben gewinnt der kleine Angestellte Otto Groschenbügel, genannt Quax, eine Fliegerausbildung. Dort zeichnet sich der großspurige Quax vor allem durch Disziplinlosigkeit aus und muß die Schule wieder verlassen. Doch in seinem Heimatort wird er bereits als Fliegerheld gefeiert – reumütig kehrt er deshalb in die Flugschule zurück. Nach vielen Pannen kann Quax endlich sein Talent als Pilot beweisen – und die Frau seines Herzens tief beeindrucken.

Klingt eigentlich nach einem süßen kleinen Film mit Heinz Rühmann als putzigem Möchtegern-Flieger, nicht wahr? Ist es auch, irgendwie. Wenn da nicht …

Weiterlesen

Das fliegende Klassenzimmer

Posted in deAgostini Film-Klassiker, Hollywood with tags on 28. Dezember 2005 by lady8jane
Das fliegende Klassenzimmer von Kurt Hoffmann

Das fliegende Klassenzimmer von Kurt Hoffmann

Ich glaube, wir kennen ihn alle, Erich Kästners großen Kinderbuchklassiker. Doch nicht? Dann hier die kurze Zusammenfassung, die uns auf der DVD gegeben wird:

Die Erstverfilmung des gleichnamigen Kinderbuchs von Erich Kästner läßt den Schulalltag so richtig ins Trudeln geraten. Rund um die Schultheater-Aufführung „Das fliegende Klassenzimmer“ bricht am Internat die alte Fehde mit der Realschule wieder auf. Noch während sie sich die verrücktesten Sachen ausdenken, lernen die Gymnasiasten, daß es im Leben vor allem auf Freundschaft und Ehrlichkeit ankommt.

Für mich war diese Erstverfilmung von 1954, die uns hier als erste DVD der DeAgostini-Reihe vorliegt, immer die beste aller Verfilmungen des fliegenden Klassenzimmers. Die zweite Verfilmung von 1973 mit Joachim Fuchsberger ist mir deutlich zu kitschig. Die neuste Verfilmung von 2002 ist schlicht zu modern, irgendwie nicht mehr so recht Kästner. Vielleicht trägt auch viel zum Charme der Originalverfilmung bei, daß Erich Kästner hierfür nicht nur das Drehbuch geschrieben hat, nein, er spielt auch noch mit (und zwar sich selbst).

Weiterlesen