Archiv für Eduard von Keyserling

Wellen

Posted in Alexandria, SZ-Bibliothek with tags , on 14. September 2010 by lady8jane
Wellen von Eduard von Keyserling

Wellen von Eduard von Keyserling

Schauplatz des Romans „Wellen“ (1911) von Eduard von Keyserling ist die Kurische Nehrung der vorletzten Jahrhundertwende. Bei der Sommerfrische begegnen sich verschiedene Aristokraten in einem Fischerdorf. Es entspinnt sich eine Geschichte voller Leidenschaft und Verzweiflung, voller Intrigen und Hoffnung. Im Mittelpunkt steht der Maler Hans Grill mit seiner Gattin, der Gräfin Doralice. Sie hat gegen die Standesregeln verstoßen, weil sie ihren langweiligen Botschaftergatten verlassen und sich mit dem lebenslustigen Künstler zusammengetan hat. Deshalb wird sie von ihresgleichen mit Mißachtung gestraft. Für die Mädchen Nini und Lolo wird sie hingegen ein bisher ungekanntes Vorbild. Doch dann verliebt sich Lolos Verlobter, der Leutnant Hilmar, in die schillernde Gräfin. Die kleine Welt am Meer gerät vollends aus den Fugen, und die Folgen sind dramatisch. Keyserling zeichnet ein feinfühliges Bild einer untergehenden Gesellschaft.

Wieder ein Buch, das ich ohne die SZ-Bibliothek nie kennengelernt hätte. Und es wäre wirklich verdammt schade gewesen, „Wellen“ von Eduard von Keyserling niemals gelesen zu haben. Der Roman ist nicht nur ausgezeichnet geschrieben, er ist auch noch wunderbar witzig.

Weiterlesen

Advertisements