Archiv für Christa Wolf

Kassandra

Posted in Alexandria, SZ-Bibliothek with tags , on 14. Februar 2013 by lady8jane
Kassandra von Christa Wolf

Kassandra von Christa Wolf

„Tiefer als von jeder anderen Regung, tiefer selbst als von meiner Angst, bin ich durchtränkt, geätzt, vergiftet von der Gleichgültigkeit der Außerirdischen gegenüber uns Irdischen. Gescheitert das Wagnis, ihrer Eiseskälte unsre kleine Wärme entgegenzusetzen.“ Kassandra, die Seherin, die Prophetin des Untergangs, der man kein Gehör schenkte, steht am Ende des Trojanischen Krieges als Gefangene Agamemnons vor den Mauern von Mykenae und wartet auf den Tod. Sie kann den Lauf der Dinge nicht aufhalten, doch sie blickt ihm bewußt entgegen. Sie sieht die Männer vor sich, die Helden werden mußten: Der Krieg machte die Kämpfer beider Seiten, ob Trojaner oder Griechen, einander immer ähnlicher. Und sie stellt sich ihrer eigenen Geschichte, der Rolle einer Frau, die zum Objekt und Opfer der Geschichte der Sieger gemacht werden soll.

Christa Wolf greift auf einen der grundlegenden Mythen des Abendlands zurück – und erzählt ihn neu, aus der Sicht Kassandras, die in einer männerdominierten Wirklichkeit um Autonomie ringt und den Heldensagen eine Stimme entgegenhält, die künftig nicht mehr unterschlagen werden kann. 1983 in der BRD und 1984 in der DDR erschienen, wurde „Kassandra“ auch als Kommentar zur Stationierung der Mittelstreckenraketen und atomaren Hochrüstung in Ost und West aufgefaßt. Die Erzählung gehört bis heute zu den meistgelesenen Büchern Christa Wolfs. Ihre Frankfurter Poetikvorlesungen „Voraussetzungen einer Erzählung: Kassandra“ erlangten nicht zuletzt wegen der aktuellen Bezüge zur Friedens- und Frauenbewegung ebenso Kultstatus.

„Kassandra“ habe ich im Rahmen der „Starke Stimmen“-Reihe von Brigitte schon rezensiert. Es ist definitiv zu empfehlen, das Buch zu lesen, weil das Hörbuch doch deutlich gekürzt ist. Außerdem sieht das Buch aus der SZ-Reihe auch noch wirklich wirklich gut aus.

Advertisements

Kassandra

Posted in Alexandria, BRIGITTE-Hörbuch-Edition with tags , on 14. Mai 2007 by lady8jane
Kassandra von Christa Wolf

Kassandra von Christa Wolf

Kassandra, die „Seherin“, ist die schillerndste Frauenfigur der griechischen Mythologie: Sie sagte dem übermächtigen Troja den Untergang voraus, wurde nicht gehört und mußte ihre Prophezeiung mit dem Leben bezahlen. Christa Wolf hat ihre eigene Kassandra erfunden, an einem unbestimmten Ort zu einer unbestimmten Zeit: eine am Ende gescheiterte Heldin, die sich gegen die Gewalt der Diktatur und die Macht der Männer auflehnt, nur ihrer eigenen Überzeugung verpflichtet.

Corinna Harfouch braucht für die „Kassandra“ viele Stimmen: die der kühnen Heldin, die der einsamen Visionärin, der verstoßenen Tochter, der politisch Verfolgten und der tragisch Gescheiterten. Corainna Harfouch hat all diese Stimmen. Das ist virtuos.

Weiterlesen