Archiv der Kategorie: Nexus

www.else-buschheuer.de – Das New York Tagebuch

www.else-buschheuer.de - Das New York Tagebuch von Else Buschheuer
http://www.else-buschheuer.de – Das New York Tagebuch von Else Buschheuer

Von einem Tag auf den anderen wurden Else Buschheuers Aufzeichnungen aus New York und über New York zu Nachrichten aus der versehrten Stadt. Knapp zwei Meilen vom Ort des Anschlags entfernt, stellte sie ihre Eindrücke in ihr Internet-Tagebuch.

Else Buschheuer war eine der ersten Prominenten, die ein eigenes Blog geschrieben haben. Ihre Aufzeichnungen sind sehr persönlich, oft sehr witzig und von ihrem ganz eigenen Stil geprägt. Im Juli 2007 beginnt sie beim aufbau in New York ein Praktikum und natürlich berichtet sie auch von dort.

„www.else-buschheuer.de – Das New York Tagebuch“, die Zusammenfassung ihrer Blogeinträge aus New York, beginnt dann auch sehr leichtfüßig und witzig. Else Buschheuer beobachtet ihre neue Umgebung mit neugierigem Blick und hält amüsante Details und absurde Begegnungen fest. Die Seiten sprühen vor Lebenslust und Humor. Sie probiert Restaurants aus, empfiehlt und rezensiert Bücher und Filme, und erforscht ihre neue Umgebung. Und dann, fast genau in der Mitte des Buches, dieser Eintrag:

www.else-buschheuer.de – Das New York Tagebuch weiterlesen

Baghdad Burning

Baghdad Burning von Riverbend
Baghdad Burning von Riverbend

In August 2003 a young Iraqi blogger began reporting her experience as a civilian observer in Baghdad. Calling herself Riverbend, she has offered searing eyewitness accounts of daily life in the war zone and has garnered a worldwide audience hungry for unfiltered news and fresh analysis.

Riverbend’s blog, Baghdad Burning, collected here for the first time, responds to events both personal and political – from the impact on her family of the invasion’s aftermath to the Abu Ghraib prison abuses. She reveals for us most sharply the fate of Iraqi women, whose rights and freedoms are falling victim to rising fundamentalisms.

Describing the reality of regime change in Iraq in a voice at turns outraged, witty, and deeply moving, Riverbend is a vital witness to the recent events that are shaping the future of her homeland.

„Baghdad Burning“ ist ein bewegendes Zeitdokument, das in seiner Relevanz meiner Meinung nach durchaus mit dem Tagebuch der Anne Frank mithalten kann. Riverbend bloggt direkt aus dem besetzen Irak und oft hat man den Eindruck, hier die einzige echte Kriegsberichterstattung zu bekommen, die es in diesem Krieg gab. Vor allem, wenn man ihren Bericht mit dem dieser „embedded jounalists“ vergleicht, die in Begleitung der US-Army unterwegs waren.

Baghdad Burning weiterlesen

Länder-Tags und 1 Jahr = 1 Land Challenge

Bei BookCrossing mache ich seit einiger Zeit bei der 1 Jahr = 1 Land Challenge mit. Darin geht es darum, für jedes Lebensjahr, das man auf dem Buckel hat, fünf Bücher aus einem Land zu lesen. Sprich wenn man 35 ist so wie ich, muß man aus 35 verschiedenen Ländern je fünf Bücher gelesen haben.

Der Grund dafür ist, daß bei einem Gespräch im Forum dort, den Leuten bewußt geworden ist, wie sehr wir eigentlich auf Bücher aus Deutschland, den USA und Großbritannien fokussiert sind. Wenn man sich einmal überlegt, was man in der letzten Zeit so gelesen hat, dann sieht man meistens deutsche und englische Autorennamen vor sich. Klar, ab und zu kann es vorkommen, daß der deutsche Name von einem Österreicher oder Schweizer stammt, oder daß der englische Name einem Neuseeländer, Australier oder Kanadier gehört. Aber prinzipiell trifft es zu.

Ich habe also nicht nur die Challenge aufgenommen (32 Länder gelesen, 3 to go!), sondern bin vor einigen Tagen auch alle Bucheinträge in diesem Blog durchgegangen. Überall da, wo man den Autoren einem Land zuordnen konnte (bei Leuten wie Franz Kafka oder Elias Canetti geht das einfach nicht), habe ich das Land zusätzlich zum Autorennamen als Tag vergeben. Und ja, man kann schon deutlich sehen, welche Herkunftsländer vorherrschen, nicht? Vielleicht können die anderen Länder aber für einige hier eine Anregung zum Lesen sein …

Google Doodles

Mein liebstes Doodle der letzten Zeit: Erinnerung an den 1. Eisbecher der Welt vor 119 Jahren!
Eines meiner liebsten Doodles: Erinnerung an den 1. Eisbecher der Welt!

Immer wieder überrascht uns Google mit Varianten des bekannten Google Logos. Diese sogenannten Google Doodles erinnern an Jahrestage, seien das Staatsfeiertage wie unser Tag der Deutschen Einheit oder Geburts- und Sterbetage berühmter Leute. Aber auch an andere denkwürdige Ereignissen wird in letzter Zeit immer häufiger erinnert. Und natürlich feiert Google den Jahreswechsel, verschiedene Feiertage und große Sportereignisse mit seinen Usern.

Seit einiger Zeit sind diese Google Doodles nicht nur Bilder, sondern immer einmal wieder weitaus aufwendiger programmiert. Manchmal sind es „echte“ Filme wie zum Beispiel bei Charlie Chaplin oder animierte Sequenzen wie bei John Lennon. Oder es verstecken sich gar kleine programmierte Abenteuer oder Spiele hinter dem Google Logo des Tages.

Google Doodles weiterlesen

The Darth Side: Memoirs of a Monster

Was wäre, wenn Darth Vader Tagebuch geführt hätte? Matthew Frederick Davis Hemming hat sich diese Frage auch gestellt und das Erscheinen von Episode III zum Anlaß genommen, sie auf sehr witzige und gleichzeitig sehr anrührende Weise in seinem Blog „The Darth Side: Memoirs of a Monster“ zu beantwortet.

Das Blog ist zwar schon beendet, und alles geschrieben was zu schreiben ist, aber es lohnt sich unbedingt, alles zu lesen. Am besten in chronologischer Reihenfolge, auch wenn man als alter Star Wars Fan natürlich weiß, wie es ausgeht.

Am besten geht das natürlich, wenn man sich die Zusammenfassung des Blogs herunterlädt. Ein toller Service, den Hemming hier anbietet.

Dr. Horrible’s Sing-Along Blog

Dr. Horrible's Sing-Along Blog von Joss Whedon
Dr. Horrible's Sing-Along Blog von Joss Whedon

Joss Whedon strikes again!

Der Mann, dem wir so geniale Serien wie „Buffy“ oder „Firefly“ verdanken, startet ein Online-Experiment:

„Dr. Horrible’s Sing-Along Blog“ wird laut Whedons Master Plan zunächst ausschließlich im Internet veröffentlicht, und zwar … schon in der kommenden Woche!!! Die drei Folgen der Mini-Superhelden-Musical-Serie werden am 15., 17. und 19. auf der Website veröffentlicht und bleiben dort bis zum 20. zum kostenlosen Ansehen online. Danach kann man es gegen eine kleine Gebühr herunterladen und natürlich kommt es auch noch auf DVD heraus.

Ich bin gespannt, wie erfolgreich er damit sein wird. Es ist zumindest eine alternative Form der Veröffentlichung, die mir sehr zusagt. Und die vielleicht sogar wegweisend für die Zukunft sein könnte. Ich bin gespannt!

Auf alle Fälle dürfen wir uns schon im Januar 2009 auf Joss Whedons nächstes Werk freuen: „Dollhouse“.

Olga’s Gallery

Eigentlich wollte ich hier schon längst einmal etwas zu Kunst und Künstlern schreiben, aber wie das immer so ist, es fehlt die Zeit. (Und außerdem bin ich auch noch stinkefaul!) Das soll sich jetzt ändern! Zumindest meine Lieblingslinks zu Künstlern und Kunst-Webseiten werde ich in der nächsten Zeit hier präsentieren. Vielleicht küßt mich ja dann auch noch die Muse und ich erzähle ein bißchen etwas zu Künstlern oder Kunstrichtungen, die mir besonders großen Spaß machen, oder von Ausstellungen, die man sich unbedingt ansehen muß, wer weiß …

Anfangen möchte ich mit „Olga’s Gallery“, der größten online Gemäldegalerie, die ich kenne. Von der Gothik bis zum Surrealismus findet man hier die wichtigsten Künstler mit ihren wichtigsten Werken vertreten. Was heißt, mit ihren wichtigsten Werken … oft bekommt man den Eindruck, daß man hier wirklich alle Bilder eines Malers finden kann, so viel wurde zusammengetragen.

Schön ist, daß man nicht nur die einzelnen Künstler in alphabetischer Reihenfolge aufrufen kann, sondern auch noch alle Künstler nach ihrer Kunstrichtung aufgelistet bekommt. Außerdem hat die Seite eine sehr ausführliche (und gute) Linkliste auf weitere Kunstseiten aufzuweisen.

Note: Supergut!