Archive for the Alexandria Category

Käse

Posted in Alexandria with tags , on 21. Februar 2018 by lady8jane
Käse von Willem Elsschot

Käse von Willem Elsschot

Frans Laarmans ist bescheidener Büroangestellter auf einer Antwerpener Schiffswerft. Als er unverhofft zum Vertreter einer holländischen Käsehandelsgesellschaft ernannt wird, läßt er sich krankschreiben und bestellt zehntausend Edamer, vollfett. Erst als die zwanzig Tonnen schwere Lieferung Käse eintrifft, dämmert ihm, daß das Leben als Geschäftsmann doch nicht so einfach ist, wie er sich das vorgestellt hat. Frans Laarmans gerät in Panik.

„Käse“ ist ein niedliches kleines Buch. Allerdings ist auch hier der Klappentext wieder einmal nicht so ganz zutreffend. Frans Laarmans gerät nicht in Panik. Er mag nur keinen Käse (tatsächlich findet er Käse reichlich ekelhaft) und hat auch keine Ahnung worauf es im Geschäftsleben ankommt.

Wie er sich trotzdem in die Abenteuer der Geschäftswelt stürzt, das präsentiert Willem Elsschot auf außerordentlich unterhaltsame Weise. Seine Sprache ist knapp und sehr lakonisch, wodurch der Witz und das Absurde der Handlung noch um einiges schärfer herausgearbeitet werden.

Alles in allem ein wirklich nettes Buch für zwischendurch!

Advertisements

Robin Hood

Posted in Alexandria, GEOlino-Bibliothek with tags , on 14. Februar 2018 by lady8jane
Robin Hood von Howard Pyle

Robin Hood von Howard Pyle

Robin Hood, der berühmte Geächtete, lebt mit seinen treuen Gefolgsleuten im Wald von Sherwood. Sie berauben die Reichen und geben den Armen. Und sie beschützen die Wehrlosen vor der Willkür normannischer Adeliger, die Teile Englands besetzt halten. Robins erbittertster Gegner ist der Sheriff von Nottingham, der mit List, Gewalt und Betrug alles daran setzt, ihn und seine Getreuen endlich zu fassen.

Robin Hood, der legendäre Held des englischen Mittelalters ist wohl die bekannteste Sagenfigur der Weltliteratur und das Vorbild für alle „edlen Räuber“. Seine Abenteuer werden seit Jahrhunderten immer wieder neu erzählt und haben nichts von ihrer Faszination eingebüßt.

Ich habe schon viele Versionen von „Robin Hood“ gelesen, denn der Stoff ist ja schon wirklich oft bearbeitet worden. Die Version von Howard Pyle war immer eine meiner liebsten, insofern war ich sehr froh, sie in der GEOlino-Bibliothek zu finden.

Weiterlesen

Die Liebe der Fische

Posted in Alexandria with tags , on 7. Februar 2018 by lady8jane
Die Liebe der Fische von Steinunn Sigurdardóttir

Die Liebe der Fische von Steinunn Sigurðardóttir

Samanta, vernunftbegabt und kontrolliert, ist überzeugter Single. Ihre heimliche Schwäche sind altindische Liebesgedichte, die sie übersetzt. Doch dann begegnet ihr die wirkliche Liebe in Gestalt des jungen Managers Hans Örlygsson. Wie Fische umschwimmen die beiden einander über Jahre hinweg und können doch nicht voneinander lassen. Erst spät, zu spät vielleicht, lernt Samanta den Zauber dieser Liebe schätzen.

„Die Liebe der Fische“ ist ein ganz bezauberndes Buch. Steinunn Sigurðardóttir hat hier ein ungeheuer poetisches Werk geschaffen und es ist erstaunlich, wie sie es schafft, in nicht einmal 100 Seiten eine so große Geschichte zu erzählen.

Denn hier geht es auch um ein wirklich gigantisches Thema: die einzige, große, einmalige und gleichzeitig absolut unmögliche Liebe. Die beiden Liebenden fühlen sich unweigerlich zueinander hingezogen und haben doch nicht den Mut, sich einander zuzuwenden, den letzten Schritt zu gehen, sich aneinander zu binden.

Weiterlesen

Engel und Einsame

Posted in Alexandria with tags , on 21. Januar 2018 by lady8jane
Engel und Einsame von Ramón Díaz Eterovic

Engel und Einsame von Ramón Díaz Eterovic

„Wer keinen Finger krumm macht, der hat nichts zu befürchten“, provoziert Heredias Kater Simenon den Privatdetektiv mit kritischem Blick, wenn dieser eigentlich nur noch Mahler und Chet Baker hören und jedenfalls von Giftgas, CIA und Geheimpolizisten nichts mehr wissen will. Doch eines steht fest: Wenn es einen seiner Freunde erwischt, ruht Heredia nicht, bis die Schuld eingefordert ist.

Eigentlich bin ich ja kein großer Krimifreund bzw. überkritisch was Krimis angeht. Denn immerhin sind davon so viele auf dem Markt, da kann man schon wählerisch sein. „Engel und Einsame“ hat mir trotzdem ganz gut gefallen.

Zum einen ist es eigentlich kein echter Krimi sondern ein Thriller, in dem es um internationalen Waffenschmuggel und Korruption geht. Dabei treten einige Figuren auf, die mir eigentlich zu übermächtig waren, vor allem Heredias Informationsquelle Stevens agiert schon fast als deus ex machina sobald der Plot wieder einmal hängt oder die Ermittlungen zu einem Stillstand gekommen sind.

Weiterlesen

Moby Dick

Posted in Alexandria, GEOlino-Bibliothek with tags , on 14. Januar 2018 by lady8jane
Moby Dick von Herman Melville

Moby Dick von Herman Melville

Das Walfangschiff Pequod sticht zu einer langen gefährlichen Reise in See. Seine Mannschaft besteht aus Abenteurern und rauen Gesellen, das Kommando führt der unheimliche Kapitän Ahab. Und der kennt nur ein Ziel: den sagenhaften weißen Wal, den die Seeleute Moby Dick nennen, aufzuspüren und zu erlegen. Eine gnadenlose Jagd beginnt …

Herman Melvilles packendes Seeabenteuer vom unbarmherzigen Kampf zwischen Mensch und Tier ist einer der bekanntesten Romane der Weltliteratur.

Ich mag Romane, die mit der Seefahrt zu tun haben und „Moby Dick“ ist da natürlich einer DER Klassiker. Und „Call me Ishmael“ ist wohl einer der berühmtesten Buchanfänge der Literatur überhaupt.

Weiterlesen

Im Jenseits ist die Hölle los

Posted in Alexandria with tags , on 7. Januar 2018 by lady8jane
Im Jenseits ist die Hölle los von Arto Paasilinna

Im Jenseits ist die Hölle los von Arto Paasilinna

„Mein Tod kam für mich völlig überraschend.“ So kann es gehen, wenn „Mann“ beim Überqueren einer Straße allzu intensiv einer jungen Frau hinterherschaut und von einem Auto erfaßt wird. Doch überraschender ist für den soeben verstorbenen Journalisten, daß er fortan als Geist über den Dingen schweben und andere Tote treffen kann. Doch Vorsicht: Kein Geist lebt ewig und Dummheiten bleiben nie ohne Folgen …

„Im Jenseits ist die Hölle los“ ist ganz sicher nicht so schreiend komisch wie zum Beispiel „Der wunderbare Massenselbstmord“ von Arto Paasilinna. Eigentlich ist es kaum komisch, sondern eher bedächtig, wenn auch skurril.

Die Geschichte liest sich auch sehr gut und flüssig, selbst wenn keine große Handlung oder gar Spannung aufkommt. Vielleicht liegt es daran, daß ich mich persönlich dafür interessiere, Leute zu beobachten. Und etwas anderes macht der Protagonist eigentlich nicht. Mit dem Unterschied, daß er sowohl die (teilweise schon vor sehr langer Zeit) Verstorbenen als auch die Lebenden beobachten kann.

Weiterlesen

Reise in ein dunkles Herz

Posted in Alexandria with tags , on 21. Dezember 2017 by lady8jane
Reise in ein dunkles Herz von Peter Høeg

Reise in ein dunkles Herz von Peter Høeg

Wer den Klappentext von „Reise in ein dunkles Herz“ liest, wird ein wenig verwundert sein, welche Geschichten er dann zu lesen bekommt:

Zwei ungewöhnlich reizvolle Geschichten, die sich um ein Datum und ein Motiv ranken. Beide handeln von der Liebe und ihren Bedingungen in der Nacht des 19. März 1929.

Liebe im klassischen Sinne wird in den beiden Erzählungen nämlich nicht behandelt. Es geht eher um Wendepunkte im Leben, tiefe Einsichten und einschneidende Veränderungen.

Reise in ein dunkles Herz, die titelgebende Geschichte, ist natürlich eine Hommage an Joseph Conrad, der auch in Person darin vorkommt. Der junge Protagonist darin hat seinen Glauben an seine eigentliche Leidenschaft, die Mathematik, verloren. Eine Begegnung, die tiefergehender und essentieller kaum sein könnte, verändert alles.

Weiterlesen