Captain Bligh’s Portable Nightmare

Captain Bligh's Portable Nightmare von John Toohey
Captain Bligh’s Portable Nightmare von John Toohey

„History brought to life.“, verspricht „Captain Bligh’s Portable Nightmare“. Das ist ein ziemlich großes Versprechen und es wird hier ganz sicher nicht eingelöst. Überhaupt bin ich mir nicht so ganz sicher, was John Toohey mit seinem Buch erreichen möchte.

Er erzählt die Geschichte nach, wie Captain Bligh und seine Kameraden nach der Meuterei auf der Bounty, mit einem kleinen Boot den kompletten Pazifik überquerten. Dabei versucht er den Spagat zu schaffen zwischen Fakten und Fiktion … und scheitert an beidem. Er schafft es nie, die Emotion des Lesers so weit zu fesseln, daß man wirklich mit den Männern in diesem Boot ist. Gleichzeitig ist seine Quellenarbeit völlig uneinsichtig. Und seine ständigen Behauptungen, daß jeder es geschafft hätte, die Männer halbwegs lebend zurück in die Zivilisation zu schaffen, ist … einfach bescheuert.

Wer sich für die Geschichte der Bounty interessiert, der sollte Caroline Alexanders „Die Bounty“ lesen.