Gespenstergeschichten aus Skandinavien

Gespenstergeschichten aus Skandinavien herausgegeben von Wolfgang Körner
Gespenster- geschichten aus Skandinavien herausgegeben von Wolfgang Körner

Skandinavische Spukgestalten haben es in sich: Grauenhafte Trolle erschrecken den einsamen Wanderer, Huldre-Frauen stellen dem Holzfäller nach, und wenn der Fischer in Seenot Raben sieht, muß er immer damit rechnen, daß es Unterirdische sind, die ihn zur Insel Utröst geleiten. Mit diesen Gestalten aus der nordischen Sagenwelt wetteifern die Gespenster in der skandinavischen Literatur: Jahrelang verfolgt der rotbärtige Tote den jungen Hamsun, aus dem Nebel greift ein Phantom dem Mörder Henning an die Kehle. Ein Kind nach dem anderen holt das Seegespenst dem Fischer Elias vom Boot. Die Angst geht um im Dorf und treibt Grete ins Wasser, aus dem man sie als Leiche zieht. Wo falsch gespielt wird, erscheint die Geisterhand, der Lift befördert das ehebrecherische Paar direkt in die Hölle, und irgendwo in Deutschland begegnet dem Handelsreisenden aus dem Norden in unheimlich düsterer Nacht die Gespensterkolonne.

Dieser Band enthält neben einigen folkloristischen Texten aus der Sagenwelt der nordischen Völker skandinavische Gespenstergeschichten, die, in Deutschland kaum bekannt geworden, längst zur Weltliteratur gehören.

Auch wenn der Teufel bei Lagerkvist einen Smoking trägt; jene beklemmende Angst, die er hervorruft, ist zeitlos wie der Schauder des Lesers.

Anders als in „Gespenstergeschichten aus Lateinamerika“ findet man in „Gespenstergeschichten aus Skandinavien“ tatsächlich fast ausschließlich Gespenstergeschichten. Und es ist mir durchaus sympathisch, wenn ein Buch auch das hält, was es verspricht.

Gespenstergeschichten aus Skandinavien weiterlesen