Archiv für Juni, 2017

The Deer Hunter

Posted in Hollywood, SZ-Cinemathek with tags on 28. Juni 2017 by lady8jane
The Deer Hunter von Michael Cimino

The Deer Hunter von Michael Cimino

Eine schäbige Industriestadt in Pennsylvania. Nick und Michael feiern die Hochzeit ihres Freundes Steven und genießen ihre Freiheit: Ein letztes Mal geht es in die Berge auf die Jagd … Schon am nächsten Tag werden die drei zum Kriegsdienst nach Vietnam eingezogen. Dort erwartet sie die Hölle. Nach erbarmungslosem Kampf werden die drei im Dschungel gefangengenommen. Ihre Aufseher spielen mit den Gefangenen ein sadistisches Spiel: Russisches Roulette. Michael sieht nur eine Fluchtmöglichkeit. Er schlägt den Vietkong eine noch tödlichere Variante vor …

„The Deer Hunter“ ist einer der Filme, bei denen ich nicht so recht weiß, was ich mit ihnen anfangen soll. Denn irgendwie ist er nichts Halbes und nichts Ganzes.

Ich denke, irgendwie soll darin gezeigt werden, wie der Krieg die drei Männer verändert und größtenteils zugrunde richtet. Dafür wird aber die Brutalität des Krieges irgendwie nicht krass genug dargestellt. Michael Cimino ver(sch)wendet sehr viel Zeit auf die Vorstellung der drei Männer und der Gemeinschaft in der sie leben. Dann sind sie kurz im Krieg und schon zeigt er die Folgen. Das ist alles ein wenig schnell, und das obwohl der Film mit ca. 175 Minuten doch recht lang ist.

Wenn das ein (Anti-)Kriegsfilm sein soll, dann habe ich das schon besser gesehen …

Die Weisheit des Propheten

Posted in Alexandria with tags on 21. Juni 2017 by lady8jane
Die Weisheit des Propheten von Mohammed

Die Weisheit des Propheten von Mohammed

Für viele seiner Zeitgenossen war der Dichter und Orientalist Friedrich Rückert (1788-1866) der größte Lyriker deutscher Sprache.

Seine berühmten Übersetzungen aus dem Koran, hier in Auswahl versammelt, zeichnen sich wie keine anderen durch die ungeheure Sorgfalt aus, mit der er der einzigartigen dichterischen Qualität des heiligen islamischen Buches nahezukommen suchte.

Wer auch nur ansatzweise beim Thema Islam oder Islamismus mitreden möchte, sollte den Koran lesen. „Die Weisheit des Propheten“, die Auszüge aus Friedrich Rückerts Übersetzungen aus dem Koran, sind eine schöne Gelegenheit dazu. Warum? Ganz einfach: Sie lesen sich gut, und diese Auswahl faßt die „interessanteren“ Passagen aus dem Koran zusammen.

Weiterlesen

Oliver Twist

Posted in Alexandria, GEOlino-Bibliothek with tags , on 14. Juni 2017 by lady8jane
Oliver Twist von Charles Dickens

Oliver Twist von Charles Dickens

Der Waisenjunge Oliver Twist wächst in unvorstellbarem Elend auf. Als er den Hunger und die Mißhandlungen nicht mehr erträgt, flieht er nach London und gerät dort in die Gewalt des Hehlers Fagin und seiner Bande, die versuchen, einen Dieb aus ihm zu machen. Doch es gibt ein dunkles Geheimnis um Olivers Herkunft. Erst mit Hilfe seiner Freunde gelingt es ihm, das Rätsel zu lösen und Fagin zu entkommen.

„Oliver Twist“ ist eine geniale Mischung aus realistischer Kriminalgeschichte und sozialkritischem Großstadtroman, voller Spannung, Gefühl, Humor und Ironie. Olivers Schicksal hat Generationen von Lesern bewegt.

Die meisten Klassiker sind ja nicht sonderlich spannend. Sie sind bestenfalls interessant, durch viele muß man sich durchbeißen und etwas zur damaligen Zeit lesen. Oft lohnt sich daß dann am Ende, weil man viel gelernt hat, weil man jetzt viele moderne Romane durch ihre Vorgänger besser verstehen kann, und ein wenig auch, weil man einfach stolz auf sich ist, daß man sich ein Stück Weltliteratur „erarbeitet“ hat.

Weiterlesen

Himmelsbegräbnis

Posted in Alexandria with tags , on 7. Juni 2017 by lady8jane
Himmelsbegräbnis von Xinran

Himmelsbegräbnis von Xinran

Nur einhundert Tage war Shu Wen mit dem Soldaten verheiratet, der in Tibet auf geheimnisvolle Weise sein Leben verlor. Sie kann und will nicht glauben, daß ihre Liebe nun zu Ende sein soll. Trotz aller Gefahren geht Shu Wen nach Tibet. Dreißig Jahre währt ihre Suche nach dem wahren Schicksal ihres Geliebten …

„Himmelsbegräbnis“ verspricht uns laut Untertitel „Die Geschichte einer großen Liebe“ oder sogar „Eine der schönsten Liebesgeschichten, die je erzählt wurden“. Da werden hohe Erwartungen geweckt … und leider enttäuscht.

Da bekommt diese Shu Wen also vom Militärkommando die Nachricht, daß ihr Mann verstorben ist und glaubt das nicht. Gut, in den Wirren der damaligen Zeit kann man das nachvollziehen (zumal man ja gerne leugnet was man nicht glauben will). Daß sie sich daraufhin selbst zum Militärdienst meldet, ist so mutig wie folgerichtig. Bis dahin also alles bestens.

Weiterlesen