Der Wind in den Weiden

Der Wind in den Weiden von Kenneth Grahame

Der Wind in den Weiden von Kenneth Grahame

Es ist Frühling – und eigentlich Zeit für den Frühjahrsputz. Doch dazu hat der Maulwurf keine Lust und macht lieber einen Ausflug. Als er dabei Ratz, die Wasserratte, den sympathischen Angeber Kröterich und den hilfsbereiten Dachs kennen lernt, beginnt für alle vier eine aufregende Zeit.

Ihre Freundschaft muß sich bewähren, als es gilt, Kröterichs Landsitz „Krötenhall“ von den Bewohnern des Wilden Waldes zurückzuerobern.

„Der Wind in den Weiden“ ist die klassische phantastische Tiergeschichte. Die amüsanten Abenteuer der vierbeinigen Helden mit den durchaus menschlichen Zügen haben viele begeisterte Leser gefunden.

Kenneth Grahame hat mit „Der Wind in den Weiden“ tatsächlich ein ungeheuer unterhaltsames Buch geschrieben. Das liegt nicht zuletzt auch daran, daß er hier nicht allzusehr die moralische Keule schwingt. Klar, viele seiner Charaktere sind gut und hilfsbereit, sie sind verläßliche Freunde, treue Kameraden und weise Ratgeber. Aber eben nicht immer. Manchmal sind sie einfach auch faul und haben keine Lust zu arbeiten. Und dann ist da Kröte, der ein Feigling und Aufschneider ist wie er im Buche steht. Ich habe nie ganz verstanden, wie es die anderen Tiere mit ihm aushalten. Ein gutes Herz ist nicht alles, irgendwie …

Was mir an diesem Buch immer wieder beim Lesen auffällt, ist, daß Grahame hier zwar Tiere in Kleidung gesteckt hat und ihnen sogar Herrenhäuser als Wohnungen verpaßt hat, aber sie doch nicht ganz vermenschlichen wollte. Stattdessen haben sie noch deutlich tierische Züge. Er geht hier nicht ganz so weit wie Wiktor Pelewin in „Das Leben der Insekten“, wo die Protagonisten sowohl Menschen als auch Insekten sind und zwar zur gleichen Zeit. Das wäre für 1908 vielleicht auch noch ein wenig zu modern gewesen. Aber seine Charaktere sind auch nicht einfach Menschen, die nur zufällig und weil es niedlich ist wie Tiere aussehen. Und das gefällt mir!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: