Moon Called

Moon Called von Patricia Briggs
Moon Called von Patricia Briggs

Mercy Thompson’s sexy next-door neighbour is a werewolf.

She’s tinkering with a VW bus at her mechanic shop that happens to belong to a vampire.

But then, Mercy Thompson is not exactly normal herself … and her connection to the world of things that go bump in the night is about to get her into a whole lot of trouble.

Ich LIEBE Werwölfe. Sie sind meine absolut liebsten Lieblingsmonster. Wahrscheinlich weil Wölfe so ziemlich meine Lieblingstiere sind. „Moon Called“ mußte ich deshalb natürlich unbedingt lesen.

Das Buch selbst ist (wie erwartet) keine „hohe“ Literatur. Aber deshalb liest man solche Schinken auch nicht. Zumal es verdammt nochmal nicht in meinen Kopf will, woher dieses Bedürfnis kommt, so viele mythologische Figuren wie möglich in ein Setting zu packen. Vampire, Werwölfe, Magier, Feen, Skinwalker … und alle kennen sich und wissen voneinander und überhaupt. Muß das sein?

Trotzdem ist die Geschichte unterhaltsam. Das Buch liest sich gut, ist spannend, mit einer halbwegs intelligenten Handlung und einigen überraschenden Wendungen. Die Beziehungen innerhalb des Werwolfrudels sind interessant dargestellt, auch wenn sie mit dem Verhalten echter Wölfe absolut nichts zu tun haben.

Bemerkenswert ist, daß die Autorin es zwar schafft, wirklich gute Nebenfiguren zu gestalten, die nicht nur Deko sind sondern richtiggehend Tiefgang haben, aber ihre Hauptfiguren absolut nichtssagend sind. Mercy Thompson, Adam Hauptmann (der Werwolfnachbar) und Samuel (auch ein Werwolf) waren mir bis zum Schluß wirklich völlig egal.

Extrem witzig ist es allerdings immer wieder, wenn Amerikaner versuchen, Deutsch zu schreiben bzw. deutsche Namen und Begriffe zu verwenden. Gremlin als Metallzauber zu übersetzen ist nicht nur grammatikalisch falsch, es ist auch einfach völlig unmöglich. Das Konzept des Gremlins gibt es in der deutschen Mythologie gar nicht! Und dabei hatte Patricia Briggs einen Universitätsabschluß in Deutsch. Da sieht man mal wieder, was das amerikanische Bildungssystem wert ist …