Bonnie und Clyde

Bonnie und Clyde von Arthur Penn
Bonnie und Clyde von Arthur Penn

Sie wurden innerhalb kürzester Zeit zu Volkshelden im Amerika der wilden 20er Jahre. Bonnie und Clyde, das berühmt-berüchtigte Liebes- und Gangsterpaar aus dem Südwesten. Monatelang narrten sie die Polizei von ganz Texas und Louisiana. Sie plünderten Läden, raubten Banken aus und schossen auf alles, das sich ihnen in den Weg stellte.

Arthur Penns „Bonnie und Clyde“ ist ein Meilenstein der Filmgeschichte. Da wo vorher die Auswirkungen von Gewalt dezent ausgeblendet wurden, wo Blut höchstens Dekoration war, hält Penn voll drauf. Man sieht alles, von den Einschlägen der Kugeln in die Körper bis hin zum letzten Todeszucken. Das ist nicht schön, aber beeindruckend. Und vor dem Hintergrund des Vietnamkriegs traf Penn einen Nerv, sein Film war ein voller Erfolg und veränderte die Sehgewohnheiten des Publikums für immer.

Aber nicht nur unter diesem Gesichtspunkt ist „Bonnie und Clyde“ ein guter Film. Die Schauspieler sind einfach klasse, allen voran Faye Dunaway. Die Entwicklung der Beziehungen, die kriminellen und vor allem psychologischen Zuspitzungen bis zum blutigen Höhepunkt sind beeindruckend herausgearbeitet und überzeugend dargestellt.

Tempo, Drama, Action, dieser Film hat alles. Anschauen!