Alles über Eva

Alles über Eva von Joseph L. Mankiewicz

Alles über Eva von Joseph L. Mankiewicz

Erfolg ist ihr einziges Ziel – für den großen Auftritt ist sie bereit, buchstäblich über Leichen zu gehen. Produzenten, Autoren, Schauspieler-Kollegen und sogar die Menschen, die sie lieben, sind nur hinderlicher Ballast auf dem Weg nach ganz vorn. Alle halten sie für das, wofür sie sich gerade ausgibt – nur einer nicht. Er allein erkennt die Machenschaften dieser gefährlichen Frau. Nur er allein weiß alles über Eva …

Es gibt Filme, die hauen einen einfach um. „Alles über Eva“ ist einer davon. Große Schauspieler(innen), große Gefühle, Intrigen, dieser Film hat alles! Und vor allem hat er Bette Davis. Ohne Frage ist das ihr größter Film, ihre größte Rolle. Toll! Einfach nur toll!

Ich bin so überwältigt von diesem Film (den ich schon so oft gesehen habe, daß ich die genaue Anzahl gar nicht mehr zusammen bekomme, daß ich eigentlich gar nichts über ihn sagen kann. Man muß ihn selbst sehen, um ihn genießen zu können. Tatsächlich sollte ihn jeder (mindestens) einmal gesehen haben!

Schade ist nur, daß die SZ-Cinemathek „Alles über meine Mutter“ in der Reihe vor diesem Film herausgebracht hat. Pedro Almodóvar bezieht sich so oft inhaltlich und formal auf „Alles über Eva“, daß eine umgekehrte Reihenfolge besser gewesen wäre.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: