Rio Bravo

Rio Bravo von Howard Hawks

Rio Bravo von Howard Hawks

John Wayne ist der Sheriff. Und er steht kurz davor, seine Pflichterfüllung mit dem Leben zu bezahlen. Denn der Mörder, den er festgenommen hat, wartet auf seine blutige Befreiung. Eine Horde schießwütiger Cowboys – vom Bruder des Mörders beauftragt – ist zu allem entschlossen: Jetzt kann ihm keiner mehr helfen. Ein Säufer, der mal ein berühmter Scharfschütze war, und ein Krüppel versuchen es trotzdem. John Wayne, Dean Martin und Ricky Nelson in einem Western, der in die Filmgeschichte einging.

„Rio Bravo“ ist einer der ersten Westen, den ich gesehen habe. Mein Vater ist ein großer Westernfan und deshalb sind Western mit die ersten Filme, die ich überhaupt im Fernsehen sehen durfte (neben Disneyfilmen).

Jetzt, wo ich „Rio Bravo“ im Rahmen der SZ-Cinemathek noch einmal gesehen habe, muß ich sagen: Es ist nicht nur reine Nostalgie, daß ich diesen Film liebe! Das Zusammenspiel von John Wayne und Dean Martin ist einfach großartig. Dazu die trockene, lakonische Grundhaltung des Films, die wunderbare Professionalität des Sheriffs (natürlich John Wayne), der es rundweg ablehnt, mit unprofessionellen Zivilisten zusammenzuarbeiten, auch wenn das bedeuten würde, die eigenen Chancen zu verbessern. Der zynische Humor und nicht zuletzt Dean Martins Darstellung eines Alkoholikers … einfach klasse!

Wenn es auf dieser Welt irgendjemanden gibt, der diesen Film noch nicht gesehen hat: Anschauen!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: