Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn

Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn von Franz Marischka

Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn von Franz Marischka

Albert und Corinna verbringen die Ferien in ihrem Haus an der dalmatischen Küste. Doch während Albert sich beim Angeln entspannt, langweilt sich seine temperamentvolle Gattin sehr. Kurzerhand lädt Corinna ihre Münchner Freundin Georgie – und viele andere liebe Menschen – zu einem Campingurlaub in Dalmatien ein. Georgie läßt sich nicht zweimal bitten und reist zu Corinnas Freude mit buntem Gefolge an. Albert aber fühlt sich in seiner Ruhe erheblich gestört.

„Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehn“ ist ein extrem dämlicher Film. Leute sind miteinander verlobt oder haben sich scheiden lassen, dann machen sie mit irgendjemand anderem rum und alle finden es irgendwie gut. Dazu wird ständig gesungen und zwar ziemlich bescheuerte Schlager …

Aber was mich an diesem Film am meisten stört ist dieser Brachialhumor der 50er/60er-Jahre, über den ich einfach so gar nicht lachen kann. Diese gezwungen humorigen Dialoge und Wortspiele, die so lustig überhaupt nicht sind. Ich kanns einfach nicht ertragen!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: