How to Marry a Millionaire Vampire

How to Marry a Millionaire Vampire von Kerrelyn Sparks

How to Marry a Millionaire Vampire von Kerrelyn Sparks

Roman Draganesti is charming, handsome, rich … he’s also a vampire. But this vampire just lost one of his fangs sinking his teeth into something he shouldn’t have. Now he has one night to find a dentist before his natural healing abilities close the wound, leaving him a lop-sided eater for all eternity.

Things aren’t going well for Shanna Whelan, either. After witnessing a gruesome murder, she’s next on the mob’s hit list. And her career as a dentist appears to be on a downward spiral because she’s afraid of blood. When Roman rescues her from an assassination attempt, she wonders if she’s found the one man who can keep her alive. Though the attraction between them is immediate and hot, can Shanna conquer her fear of blood to fix Roman’s fang? And if she does, what will prevent Roman from using his fangs on her …?

Wenn man „How to Marry a Millionaire Vampire“ nüchtern betrachtet, besteht der Roman aus nichts weiter als einer Ansammlung (schlechter) Klischees. Da hätten wir den edlen und schuldzerfressenen Vampir, der zudem noch Osteuropäer ist, ein dunkler Typ und extrem gutaussehend. Dann die gutaussehende weibliche Hauptfigur, die rothaarig und mit ungewöhnlichen geistigen Kräften begabt ist. Highlander im Kilt als Wachmannschaft, die mit heftigem Akzent sprechen und für so manchen Witz gut sind. Einen französischen Vampir, der Modedesigner ist. Die Russenmafia und fiese Russenvampire als Bösewichte. Korrupte Polizeibeamte, betonköpfige CIA-Beamte und noch vieles weitere mehr.

Anders als im wirklich unsäglichen „Ex Tenebris“ aber schafft es Kerrelyn Sparks einen wirklich spritzigen und charmanten Cocktail aus diesen Zutaten zu mischen. Man kommt aus dem Lachen eigentlich gar nicht mehr heraus, wenn man „How to Marry a Millionaire Vampire“ liest. Allein die Anpassungen der vampirischen Gesellschaft an die moderne Welt sind es wert gelesen zu werden. Dazu kommt ein wunderbarer Wortwitz und spritzige Dialoge. Dieser Roman hält wirklich voll und ganz was der vergnügliche Klappentext verspricht!

Das ideale Buch für den Urlaub. Und Dank der Erfindungen von Romatech Industries kann man sich damit auch gerne in die pralle Sonne legen.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: