Gasparone

Gasparone von Georg Jacoby
Gasparone von Georg Jacoby

Den Statthalter des Phantasiestaats Olivia, Nasoni, plagen ernste Sorgen: Zum einen treibt dort der unberechenbare Räuberhauptmann Gasparone sein Unwesen, zum anderen sähe er seinen Sohn Sindulfo gern mit der Gräfin Ambrat verheiratet – doch Sindulfo hat nur Augen für den Revuestar Ita, die schöne Nichte von Massaccio. Die Gräfin Ambrat wiederum ist fasziniert von dem eleganten Erminio. Und so spitzt sich das romantische Verwirrspiel zu, bis sich schließlich die füreinander bestimmten Paare finden.

OH MEIN GOTT! Und ich dachte, „Tanz auf dem Vulkan“ wäre der schlechteste Film der DeAgostini-Reihe „Die großen deutschen Film-Klassiker“ … Ich muß mich revidieren! Mit „Gasparone“ ist ganz eindeutig ein neuer Tiefpunkt erreicht.

Der Film ist so schlecht, da fehlen mir fast die Worte. (Und das kommt selten vor!)

Gasparone weiterlesen

Steampunk Style

Edge of Twilight von Alex Drummond
Edge of Twilight von Alex Drummond

Wieder ein neues Outfit für das Blog, einhergehend mit einem Umzug zu WordPress. Hier gefällt mir das Redaktionssystem und auch der generelle Stil der Blogs wesentlich besser als bei Blog.de. Das Black-LetterHead Theme, das von WordPress angeboten wird, paßt genau zu meinen Plänen, das Blog im Steampunk Style zu gestalten. Also habe ich es kurzerhand gemacht!

Age of Tribal Steam von Christopher Perez
Age of Tribal Steam von Christopher Perez

Der Header stammt dabei von dem wirklich genialen Alex Drummond. Einfach mal seine Website ansehen, da sind wahre Schätze dabei! Und wenn ich das richtig sehe, dann sucht der Gute gerade einen neuen Arbeitgeber. Also wenn hier jemand einen guten Illustrator braucht … 😉

Passend zum neuen Style habe ich auch gleich meinen Avatar geändert. Das Original stammt hier von Christopher Perez aka SmilingMonk. Seine Bilder bei Flickr sind absolut sehenswert! „Age of Steam“, „Alternative History“ und „Bogville“ sind dabei meine liebsten Alben. Aber auch alles andere ist schlicht genial.

Das Hotel New Hampshire

Das Hotel New Hampshire von John Irving
Das Hotel New Hampshire von John Irving

John Irving ist einer meiner absoluten Lieblingsschriftsteller. Seine Bücher sind großartig, genial und von der ersten bis zur letzten Seite (und Seiten haben sie alle viele!) extrem unterhaltsam. So fesselnd und überwältigend sind diese Bücher, daß ich hier als erstes eine Warnung aussprechen muß: Es kann sein, daß man einen Irving nicht mehr aus der Hand legen kann, daß man ganze Nächte durchlesen muß oder sogar vergißt aus dem Zug auszusteigen!

„Das Hotel New Hampshire“ von Irving ist für mich besonders vergnüglich, weil ich relativ oft in Hotels wohne und deshalb allein schon das Thema faszinierend finde:

Die amerikanische Ostküste 1939. Mary Bates und Win Berry haben gerade die Highschool hinter sich und jobben im Hotel Arbuthnot-by-the-Sea. Sie sind begeistert von der Geschäftigkeit des Hotels und der Weltläufigkeit der Gäste. Da ist der weitgereiste jüdische Schausteller Freud mit seinem Tanzbären Earl, der nur einer der vielen faszinierenden Besucher ist. Und auch der kultivierte Hotelbesitzer Arbuthnot macht in seinem tadellosen weißen Jacket großen Eindruck auf die Jugendlichen vom Land. In ihrer jugendlichen Unbekümmertheit beschließen sie, ein eigenes Hotel zu eröffnen. Freud, der nach Österreich zurückkehrt, überläßt den beiden Träumern seinen Tanzbär als Glücksbringer. Doch es kommt anders als geplant. Immer wieder stehen die beiden neuen Hindernissen gegenüber. Selbst ein Versuch, in Österreich als Hoteliers Fuß zu fassen, steht unter keinem guten Stern. Schließlich kommen sie doch noch zu Geld und Wohlstand, allerdings auf ganz anderen Wegen.

Das Hotel New Hampshire weiterlesen

Die Brut der Drachensteine

Die Brut der Drachensteine von Geraldine McCaughrean
Die Brut der Drachensteine von Geraldine McCaughrean

Phelim ist der Einzige, sagen sie, der Einzige, der die Welt vor den Heckerlingen des Stoor-Drachen retten kann. Der Stoor-Drache, der für Jahrhunderte geschlafen hat, fängt an aufzuwachen. Die schrecklichen Geräusche des Krieges haben ihn aufgerüttelt, und nun sind seine Heckerlinge unterwegs und bedrohen die Menschen aufs Schrecklichste.

Aber wie kann Phelim die Welt vor all diesen entsetzlichen Ungeheuern retten? Wie soll er all die Gefahren überwinden? Und wo kann er die Jungfrau, den Narren und das Pferd finden, die ihm dabei helfen sollen?

„Die Brut der Drachensteine“ ist nicht nur ein gutes Jugendbuch, sondern auch und vor allem ein ziemlich guter Fantasyroman! Geraldine McCaughrean spielt gekonnt mit Mythen und adaptiert sie in die moderne Welt.

Die Brut der Drachensteine weiterlesen