Der Kirschblütenmord

Der Kirschblütenmord von Laura Joh Rowland

Der Kirschblütenmord von Laura Joh Rowland

Ich LIEBE Samurai! Schon als kleines Mädchen habe ich heimlich spätnachts irgendwelche Samuraifilme im Fernsehen gesehen, die ganz sicher alles andere als altersgerecht waren. Als ich vor kurzem in der Buchhandlung diesen Klappentext gelesen habe, mußte ich also sofort zuschlagen:

Japan 1689. In Edo, dem späteren Tokio, werden die Leichen eines jungen Mannes niederer Herkunft und eines schönen adeligen Mädchens aus dem Sumida-Fluß geborgen. Alles deutet auf den typischen Shinju hin, den Doppelselbstmord aus unglücklicher Liebe. Doch als Sano Ichirô, Lehrer, Samurai und Mitglied der Polizeitruppe von Edo, den Auftrag erhält, diesen Fall möglichst schnell zu den Akten zu legen, ahnt er, daß mehr hinter der Sache steckt. Er macht sich daran, das Geflecht von Täuschungen und Intrigen zu entwirren. Die Spur führt in die Unterwelt des Vergnügungsviertels von Edo, zu Kurtisanen, Kabuki-Schauspielern und Sumo-Ringern, und in die höchsten Kreise des Adels …

Den Kauf habe ich nicht bereut. Laura Joh Rowland hat mit Sano Ichirô einen sehr sympathischen Helden geschaffen. Sie schafft es nicht nur, sehr lebendig vom alten Japan zu erzählen und die Samurai-Tradition des Bushido zu vermitteln, sondern sie verschafft uns auch viel Einblick in das Innenleben dieses speziellen Samurai. Sano Ichirô ist ein Mann von Prinzipien und deshalb ständig im Widerstreit mit sich und mit seiner Umgebung. Sich und seinen Grundsätzen treu zu bleiben, die eigenen Leidenschaften und Bushido unter einen Hut zu bekommen, UND gleichzeitig den Intrigen-Wirrwarr der Shogunzeit zu überleben, ist wahrlich keine leichte Aufgabe für ihn.

Aber der fremdartige Schauplatz und die fremdartige Philosophie der Charaktere täuschen nicht darüber hinweg, daß „Der Kirschblütenmord“ ein sehr guter Krimi ist. Es ist Rowlands Verdienst, daß sie zwar auch die Kultur und Denkweise des alten Japans vermittelt, darüber aber nie ihre Geschichte vergißt.

„Der Kirschblütenmord“ ist ganz sicher nicht das letzte Buch von Rowland, das ich in Händen halten werde. Schön, daß es eine ganze Reihe um Sano Ichirô gibt!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: