Der Mann, der Sherlock Holmes war

Der Mann, der Sherlock Holmes war von Karl Hartl

Der Mann, der Sherlock Holmes war von Karl Hartl

Detektiv Morris Flint und sein Freund Macky schlüpfen in die Rolle ihrer berühmten „Kollegen“: Verkleidet als Sherlock Holmes und Dr. Watson, nehmen sie sich zweier junger Damen an, die das Erbe ihres Onkels Professor Berry antreten wollen. Bei diesem handelte es sich um einen gesuchten Meisterfälscher. Es gelingt dem Duo, die Bande, mit der Berry zusammenarbeitete, zu enttarnen und der Polizei zu übergeben. Doch wegen seiner Maskerade steht es bald selbst vor Gericht.

Der Clou an diesem wirklich charmanten Film ist, daß dem Publikum eben nicht von Beginn an klar ist, daß Morris Flint und Macky auf der Seite der Guten stehen. Fast bis ganz zum Schluß erscheint es vielmehr so zu sein, als wären die beiden Trickbetrüger, die sich durch ihre Maskerade ein gutes Leben machen wollen und mehr zufällig in die Ermittlungen hinein stolpern.

„Der Mann, der Sherlock Holmes war“ hat nicht nur alles, was ein guter Film haben muß, Action, Humor und natürlich Liebe, nein, die Hauptrollen sind auch noch besetzt mit Hans Albers und Heinz Rühmann. Diese beiden Riesen des deutschen Films spielen hier auf so witzige und spritzige Art zusammen, daß es einfach eine Freude ist.

Zu dieser gelungenen Persiflage auf die boomenden Sherlock Holmes Verfilmungen der damaligen Zeit kann man eigentlich nur noch eines sagen: Unbedingt anschauen!

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: