So ein Flegel

So ein Flegel von Robert A. Stemmle
So ein Flegel von Robert A. Stemmle

Ich kannte den Film „So ein Flegel“ bisher noch nicht und habe mich sehr gefreut, als ich den Text auf der Rückseite der DVD gelesen habe:

Die Erstverfilmung der „Feuerzangenbowle“ präsentiert Heinz Rühmann in einer herzerfrischenden Doppelrolle: Der erfolgreiche Bühnenautor Dr. Hans Pfeiffer plant ein Stück über die Schule. Um Material zu sammeln, nimmt er den Platz seines Bruders ein, der als Primaner die Schulbank drückt. Der gestandene Doktor findet Vergnügen an den verrücktesten Streichen, während sein Bruder versucht, die Rolle des Theatermanns auszufüllen. Ein köstlicher Spaß!

So ein Flegel weiterlesen

HR Giger’s Vampirric 02 – Der Vampyr

HR Giger's Vampirric, Folge 02: Der Vampyr
HR Giger's Vampirric, Folge 02: Der Vampyr

„HR Giger’s Vampirric 02 – Der Vampyr“ ist der zweite Teil der Vampirric-Hörbuchreihe von LPL Records. Oscar-Preisträger Giger hat selbst die Vampirgeschichten der Reihe ausgewählt und spricht auch die Einleitungen zu den Geschichten selbst. Allerdings sind diese Einführungen nicht sonderlich bekannt und ich hätte gut darauf verzichten können. Die beiden Geschichten auf diesem Hörbuch sind:

Der Vampyr von Leonhard Stein: Ein wohlhabender und erfolgreicher Mann fällt der neu eingestellten Schreibkraft seines Büros zum Opfer. Die anfangs so abstoßende Frau ist ein Vampir und ernährt sich von ihm. Nach und nach gewinnt sie ihre Schönheit zurück, er dagegen wird immer schwächer und abgemagerter. Um sich zu retten, opfert er dem Vampir erst seine Verlobte, dann einen ehemaligen Arbeitskollegen und einige Huren. Schließlich faßt er den Entschluß, den Vampir zu töten.

HR Giger’s Vampirric 02 – Der Vampyr weiterlesen

Donald Duck

Donald Duck von Walt Disney
Donald Duck von Walt Disney

„Donald Duck“ war immer der Disney-Held, den ich am meisten mochte. Anders als Micky Maus ist er eben nicht perfekt, meistens pleite und extrem jähzornig. Außerdem ist seine Verwandtschaft deutlich sympathischer als die von Micky: Dagobert Duck ist schlicht göttlich, Gustav Gans ist zwar eine furchtbare Nervensäge, aber es ist herrlich, wie er Donald immer auf den Senkel geht, und Tick, Trick und Track sind wunderbar frech.

Trotzdem ist die Zusammenstellung der Geschichten in diesem Band nicht unbedingt die beste. Ich kann mich an viele Stories erinnern, die irgendwie typischer für die Figur sind, weil Donald darin … wie soll ich sagen … „donaldiger“ ist. Und so hat mir auch eine der Geschichten am besten gefallen, in denen Donald nicht die Hauptrolle spielt: „Schwänzen will gelernt sein“ mit Tick, Trick und Track.

Der Duft des Blutes

Der Duft des Blutes von Rike Speemann
Der Duft des Blutes von Rike Speemann

Manchmal kauft man sich Bücher, obwohl man weiß, daß sie eigentlich … nun … nicht sehr gut sind. Das Bild auf dem Cover, der Titel und dann dieser Klappentext:

Die Speicherstadt in Hamburg: Hier erwacht an einem Spätsommerabend Peter von Borgo aus einem langen Schlaf. Das wäre an sich nichts Ungewöhnliches, doch Peter von Borgo hat bereits vor 350 Jahren gelebt und braucht nun – frisches Blut!

Seine Leidenschaft richtet sich ausgerechnet auf die junge Kommissarin Sabine Berner, die einen komplizierten Fall lösen muß. Peter bleibt Sabine bei ihren Ermittlungen dicht auf den Fersen …

Aber irgendwie hatte ich mal wieder Lust auf eine Vampirgeschichte, also habe ich „Der Duft des Blutes“ mitgenommen. Ich habe es auch eigentlich nicht bereut, das Buch liest sich locker und angenehm. Natürlich ist es nicht anspruchsvoll und an vielen Stellen ziemlich lächerlich, aber naja, etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet.

Der Duft des Blutes weiterlesen