Betty und ihre Schwestern

Posted in Alexandria, GEOlino-Bibliothek with tags , on 14. Juni 2018 by lady8jane
Betty und ihre Schwestern von Louise May Alcott

Betty und ihre Schwestern von Louise May Alcott

Es ist die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges. Mrs March und ihre vier heranwachsenden Töchter warten auf die Rückkehr des Vaters, der als Geistlicher an der Front ist. Die Familie muß mit vielen Problemen des Alltags fertig werden. Finanzielle Nöte gehören genauso dazu wie Rivalitäten unter den Geschwistern.

Es gibt jedoch auch viele schöne Erfahrungen und die Schwestern begreifen, daß Freunde und der Zusammenhalt in der Familie das Wichtigste im Leben sind. Als ihr Vater nach einem Jahr von der Front zurückkehren kann, stellt er fest, daß seine Töchter ein Stück erwachsener geworden sind.

Louise May Alcotts Familienroman „Betty und ihre Schwestern“ gehört seit fast 150 Jahren zum Bestand der klassischen Jugendliteratur.

„Betty und ihre Schwestern“ gehört vielleicht zum Bestand der klassischen Jugendliteratur und das schon seit fast 150 Jahren, aber so langsam aber sicher wird es Zeit, daß das Buch in die Mottenkiste wandert. Was für ein frömmelnder Kitsch! Einfach furchtbar! Alle sind sie superbrav, superreligiös und superstrebsam. Ist echt nicht zum Aushalten!

Weiterlesen

Advertisements

Gespenstergeschichten aus Skandinavien

Posted in Alexandria with tags on 7. Juni 2018 by lady8jane
Gespenstergeschichten aus Skandinavien herausgegeben von Wolfgang Körner

Gespenster- geschichten aus Skandinavien herausgegeben von Wolfgang Körner

Skandinavische Spukgestalten haben es in sich: Grauenhafte Trolle erschrecken den einsamen Wanderer, Huldre-Frauen stellen dem Holzfäller nach, und wenn der Fischer in Seenot Raben sieht, muß er immer damit rechnen, daß es Unterirdische sind, die ihn zur Insel Utröst geleiten. Mit diesen Gestalten aus der nordischen Sagenwelt wetteifern die Gespenster in der skandinavischen Literatur: Jahrelang verfolgt der rotbärtige Tote den jungen Hamsun, aus dem Nebel greift ein Phantom dem Mörder Henning an die Kehle. Ein Kind nach dem anderen holt das Seegespenst dem Fischer Elias vom Boot. Die Angst geht um im Dorf und treibt Grete ins Wasser, aus dem man sie als Leiche zieht. Wo falsch gespielt wird, erscheint die Geisterhand, der Lift befördert das ehebrecherische Paar direkt in die Hölle, und irgendwo in Deutschland begegnet dem Handelsreisenden aus dem Norden in unheimlich düsterer Nacht die Gespensterkolonne.

Dieser Band enthält neben einigen folkloristischen Texten aus der Sagenwelt der nordischen Völker skandinavische Gespenstergeschichten, die, in Deutschland kaum bekannt geworden, längst zur Weltliteratur gehören.

Auch wenn der Teufel bei Lagerkvist einen Smoking trägt; jene beklemmende Angst, die er hervorruft, ist zeitlos wie der Schauder des Lesers.

Anders als in „Gespenstergeschichten aus Lateinamerika“ findet man in „Gespenstergeschichten aus Skandinavien“ tatsächlich fast ausschließlich Gespenstergeschichten. Und es ist mir durchaus sympathisch, wenn ein Buch auch das hält, was es verspricht.

Weiterlesen

Der dritte Mann

Posted in Hollywood, SZ-Cinemathek with tags on 28. Mai 2018 by lady8jane
Der dritte Mann von Carol Reed

Der dritte Mann von Carol Reed

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, daß irgendjemand den Film „Der dritte Mann“ noch nicht kennt. Hier zur Sicherheit aber doch der Text auf dem DVD-Cover:

Wien, 1948: Der amerikanische Schriftsteller Holly Martins will in der besetzten Stadt seinen alten Freund Harry Lime besuchen. Aber am Tag seiner Ankunft wird Lime beerdigt. Von einem britischen Offizier erfährt Martins, dass Lime ein skrupelloser Schwarzhändler gewesen sein soll. Martins glaubt es nicht und stellt eigene Nachforschungen an. Limes Geliebte Anna, die aus dem russischen Sektor geflohen ist, hilft ihm dabei. Seine Suche nach der Wahrheit zieht Martins immer tiefer in einen gefährlichen Teufelskreis aus Betrug, Korruption und Mord. Schließlich führt ihn die Jagd nach dem „dritten Mann“ in das unterirdische Kanalisationsnetz der Stadt …

Es ist nicht von ungefähr, daß dieser Film immer wieder in den Listen auftaucht, wenn es darum geht die 100 oder die 10 besten Filme aller Zeiten zu bestimmen, und daß das British Film Institute den Film 1999 zum besten britischen Film aller Zeiten gewählt hat. Weil … er ist gut. Er ist verdammt gut! So gut, daß man ihn immer und immer und immer wieder anschauen kann.

Weiterlesen

Schattenmund

Posted in Alexandria with tags , on 21. Mai 2018 by lady8jane
Schattenmund von Marie Cardinal

Schattenmund von Marie Cardinal

Marie Cardinal, 1929 geboren, wuchs in Algier auf und studierte in Paris Philosophie. 1953 heiratete sie und bekam in vier Jahren drei Kinder. 1953 bis 1960 lehrte sie an Auslandsgymnasien. In der Reihe „neue frau“ liegen bereits mehrere Veröffentlichungen der auch in Deutschland sehr erfolgreichen Autorin vor.

In „Schattenmund“ erzählt sie die abenteuerliche Geschichte ihrer Analyse, die sie mit Dreißig beginnt, als sie wegen ständiger Blutungen und Halluzinationen zu normalen Kontakten mit der Außenwelt nicht mehr fähig ist. Leidenschaftliche Anklagen brechen aus ihr heraus, gegen die scheinbar kaltherzige Mutter und eine erstarrte bürgerliche Gesellschaft. Nach sieben Jahren hat Marie Cardinal nicht nur ihre Krankheit überwunden, sondern auch zu sich selbst gefunden; aus dem menschlichen Wrack ist eine selbstbewußte, neugierige Frau geworden.

Nachdem mir „Die Reise nach Algerien“ von Marie Cardinal ja sehr gut gefallen hat, habe ich mich auf „Schattenmund“ sehr gefreut. Im Nachhinein muß ich allerdings sagen … vielleicht hätte ich es lieber doch nicht lesen sollen.

Weiterlesen

Die drei Musketiere

Posted in Alexandria, GEOlino-Bibliothek with tags , on 14. Mai 2018 by lady8jane
Die drei Musketiere von Alexandre Dumas

Die drei Musketiere von Alexandre Dumas

„Einer für alle – alle für einen!“, so lautet der Wahlspruch der Musketiere, der ruhmreichen Leibgarde des französischen Königs Ludwigs XIII. Auch der junge Edelmann d’Artagnan zieht aus der Gascogne nach Paris, um als Musketier Rum und Ehre zu erringen. Er gerät mitten hinein in eine Welt höfischer Abenteuer und Intrigen. Gemeinsam mit seinen Freunden, den Musketieren Athos, Porthos und Aramis kämpft er gegen die Garde des Kardinals Richelieu und die Machenschaften der ebenso schönen wie skrupellosen Mylady.

Alexandre Dumas hat viele klassische Abenteuerromane geschrieben. „Die drei Musketiere“ ist ein Weltbestseller, der noch heute seine Leser fasziniert.

Ich habe ja schon bei „Der Club Dumas“ bekannt, ein großer Fan Alexandre Dumas‘ zu sein. Und „Die drei Musketiere“ waren für mich immer DAS Buch von ihm. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich es schon gelesen habe, und trotzdem macht es jedesmal wieder neu Spaß. Genauso wie all die Musketier-Filme, die ich immer noch und immer wieder gerne ansehe.

Weiterlesen

www.else-buschheuer.de – Das New York Tagebuch

Posted in Alexandria, Nexus with tags , on 7. Mai 2018 by lady8jane
www.else-buschheuer.de - Das New York Tagebuch von Else Buschheuer

http://www.else-buschheuer.de - Das New York Tagebuch von Else Buschheuer

Von einem Tag auf den anderen wurden Else Buschheuers Aufzeichnungen aus New York und über New York zu Nachrichten aus der versehrten Stadt. Knapp zwei Meilen vom Ort des Anschlags entfernt, stellte sie ihre Eindrücke in ihr Internet-Tagebuch.

Else Buschheuer war eine der ersten Prominenten, die ein eigenes Blog geschrieben haben (und sie bloggt immer noch, hier nämlich). Ihre Aufzeichnungen sind sehr persönlich, oft sehr witzig und von ihrem ganz eigenen Stil geprägt. Im Juli 2007 beginnt sie beim aufbau in New York ein Praktikum und natürlich berichtet sie auch von dort.

„www.else-buschheuer.de – Das New York Tagebuch“, die Zusammenfassung ihrer Blogeinträge aus New York, beginnt dann auch sehr leichtfüßig und witzig. Else Buschheuer beobachtet ihre neue Umgebung mit neugierigem Blick und hält amüsante Details und absurde Begegnungen fest. Die Seiten sprühen vor Lebenslust und Humor. Sie probiert Restaurants aus, empfiehlt und rezensiert Bücher und Filme, und erforscht ihre neue Umgebung. Und dann, fast genau in der Mitte des Buches, dieser Eintrag:

Weiterlesen

L.A. Confidential

Posted in Hollywood, SZ-Cinemathek with tags on 28. April 2018 by lady8jane
L.A. Confidential von Curtis Hanson

L.A. Confidential von Curtis Hanson

Sechs Tote, darunter ein Cop: Ein scheinbar sinnloses Blutbad bringt die Polizei von Los Angeles zum Kochen. Die drei Top-Agenten der Stadt übernehmen den Fall und stoßen bei ihren Ermittlungen auf einen unbeschreiblichen Sumpf aus Drogen, Mord und Korruption. Jetzt zeigt die „Stadt der Engel“ ihr wahres Gesicht – ein Gesicht, das man nur einmal lebend zu sehen bekommt …

„L.A. Confidential“ ist etwas, das man wirklich selten findet: ein intelligenter Actionfilm. Das Spiel der Intrigen zwischen den Polizisten, der Presse und den Gangstern. Das skrupellose Vorgehen einiger der Protagonisten, Selbstjustiz, Protagonisten, die einmal auf der einen, dann wieder auf der anderen und am Ende doch auf einer wieder anderen Seite spielen … Es ist nicht ganz einfach hier durchzublicken. Und für mich doppelt schwer, weil ich gewohnheitsmäßig Probleme damit habe, Kevin Spacey und Russel Crowe auseinanderzuhalten. Definitiv also kein Film, den man mal nebenher ansehen kann.

Weiterlesen